24.08.2017

Skype Room System V2 – die benutzerfreundliche Videokonferenz

Videokonferenzen werden in der heutigen Geschäftswelt immer wichtiger: Sie sparen Reisekosten und optimieren Kommunikationswege. Damit Sie diese Vorteile aber auch wirklich nutzen können, benötigen Sie nicht nur ein technisch gutes, sondern vor allem auch benutzerfreundliches System.

Seit einiger Zeit gibt es von Microsoft die Skype-Room-System-Software, mittlerweile in Version V2 auf Basis von Windows 10 Enterprise.

Zur Nutzung dieser Software benötigt man ein paar Systemvoraussetzungen, welche Microsoft in einem schönen Artikel zusammengefasst hat:

https://technet.microsoft.com/de-de/library/mt790552.aspx#Anchor_0

Herzstück ist hier vor allem das Logitech SmartDock, welches die nötigen Schnittstellen für die Konferenzhardware bietet (3 x USB 3.0, 2 x HDMI Out, 1 x HDMI In).

Neben dem Logitech SmartDock wird es voraussichtlich ab dem dritten oder vierten Quartal 2017 das Polycom MSR Dock geben, welches ebenfalls als Basis für das Skype Room System V2 dienen kann.

Aktuell ist jedoch nur das Logitech SmartDock verfügbar, das ausschließlich mit einem Surface Pro 4 mit i5 CPU funktioniert (kein M3 und kein i7). Gerne beraten wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten und helfen Ihnen bei der Beschaffung Ihrer Konferenzhardware. Aktuell können Sie bei netlogix folgende Hardwareausstattung besichtigen und testen:

  • Logitech SmartDock mit Surface Pro 4 i5 4GB RAM, 128 GB Festplatte
  • Polycom TRIO als Audio Device
  • Logitech-PTZ-Pro-1- und Logitech-PTZ-Pro-2-Kamera

Features des Skype Room System V2:

  • benutzerfreundliches Interface
  • kein zusätzlicher Client im Besprechungsraum mehr nötig
  • Einspielen von Content per HDMI in Skype-for-Business-Meetings möglich
  • Unterstützung von bis zu zwei externen Monitoren (zusätzlich zum Touch Display der Bedienkonsole)
  • Flexiblität bei der Wahl der Konferenzhardware (theoretisch jegliche USB-Hardware möglich, Skype-for-Business-zertifizierte Hardware wird empfohlen)
  • keine zusätzliche Sharing-Lösung wie z.B. ClickShare mehr nötig, damit Inhalt per HDMI auch nur lokal im Raum präsentiert werden kann

Damit Sie sich schon einmal ein Bild des Systems machen können, haben wir ein paar Fotos für Sie gemacht:

Homescreen der Bedienkonsole

Hardware im Überblick

Einen Teilnehmer zur Konferenz einladen

Während der Videokonferenz

Content per HDMI einspielen/auf Raumanzeige übertragen

Daniel Jelinek
Senior Consultant

Unsere Blogs