03.09.2018

Citrix’ Portfolio-Vereinheitlichung: Was geht und was darf bleiben?

Bereits Anfang Mai wurden die Citrix-Partner über kommende Änderungen im Produktportfolio informiert. Im Grunde keine Überraschung, dass damit mal wieder die Umbenennung von irgendeinem Produkt gemeint war. Aber diesmal ändern sich alle! Im ersten Augenblick wird der eine oder andere mit den Augen rollen, da man sich doch gerade erst die letzten Namen ordentlich einprägen konnte. Da der Mensch ein Gewohnheitstier ist, findet man Änderungen grundsätzlich erstmal schlecht. Doch wer sich genauer mit den Produkten und den damit verbundenen Änderungen befasst, wird merken, dass dieser Schritt doch mehr Sinn ergibt als es zuerst den Anschein hat.

Welchen Hintergrund die Umbenennung der vorhandenen Lösungen hat

Citrix wäre kein gutes Unternehmen, wenn es sich nicht regelmäßig Gedanken machen würde, wie man das – mittlerweile nicht mehr ganz so übersichtliche – Angebot an Produkten für potenzielle Käufer, aber auch Bestandskunden zugänglicher gestalten könnte. Die Anpassungen der Namen sollen den Nutzen der jeweiligen Lösungen verdeutlichen und somit zukünftig auch die Benutzerfreundlichkeit steigern. 

Aktuell gibt es drei Lösungskategorien: Citrix Workspace, Citrix Networking und Citrix Analytics.

„Citrix Workspace“ beinhaltet folgende Produkte:

  • Citrix Workspace App (ehemals Citrix Receiver)
  • Citrix Content Collaboration (ehemals ShareFile)
  • Citrix Endpoint Management (ehemals XenMobile)
  • Citrix Secure Browser (vormals XenApp Secure Browser)
  • Citrix Hypervisor (davor XenServer)
  • Citrix App Layering (relativ neu, daher keine Änderung des Namens)
  • Citrix Virtual Apps (vormals XenApp)
  • Citrix Virtual Desktops (vorher XenDesktop)

Diese Lösungskategorie beinhaltet alle Produkte, die unmittelbar einen effektiven Arbeitsplatz für den Anwender bereitstellen, sei es durch flexible Zugriffsoptionen, eine gute Geschwindigkeit oder einfache Handhabung. Der Wegfall der bekanntesten Bezeichnung „Xen“ fällt hier natürlich auf. Wir glauben, dass diese nun endlich in den völlig verdienten Ruhestand geschickt wurde.

„Citrix Networking“ beinhaltet folgende Produkte:

  • Citrix ADC (vormals NetScaler ADC)
  • Citrix SD-WAN (vorher NetScaler SD-WAN)
  • Citrix Web App Firewall (zusammengefasst aus NetScaler App Security, App Firewall und Web App Security)
  • Citrix Gateway (ehemals NetScaler Unified Gateway bzw. NetScaler Access Gateway)
  • Citrix Application Delivery Management (vorher NetScaler Management and Analytics System)
  • Citrix Secure Web Gateway (hieß vorher NetScaler Secure Web Gateway)
  • Citrix Intelligent Traffic Management (relativ neu und hieß davor Cedexis Platform)

Die Lösungskategorie „Citrix Networking“ beinhaltet im Grunde alle NetScaler-Produkte sowie Cedexis, was erst Anfang des Jahres neu hinzugekommen ist. Die Namen NetScaler und Cedexis verschwinden. Dieser Bereich ist auf softwaredefiniertes Networking spezialisiert und bietet unter anderem sichere Anwendungsbereitstellung und intelligente Analysefunktionen.

„Citrix Analytics“ beinhaltet folgende Produkte:

  • Citrix Analytics for Networking
  • Citrix Analytics for Workspaces

Dieser Bereich ist noch ganz frisch. Unter Benutzung von Machine-Learning-Funktionen kann hier das Verhalten von Anwendern analysiert werden. Aufgrund dieser Basis können Sicherheitsinformationen geliefert und damit verbundene Sicherheitsrisiken behoben werden. Ebenfalls helfen die Lösungen dabei, die Stabilität und Performance von Anwendungen zu verbessern.

Alle Produktnamen sollen noch im Laufe des Jahres 2018, auch in der Software selbst, angepasst werden.

Den Anfang machte vor kurzem mit XenApp und XenDesktop das populärste Produkt von Citrix. Zeitgleich nutzte der Hersteller die Gunst der Stunde und änderte seine Versionierung. Hier erschien nun nach der Version Citrix XenApp und XenDesktop 7.18 die Version Citrix Virtual Apps and Desktops 1808. Dem einen oder anderen wird die Art der Versionierung bekannt vorkommen. Diese ist nämlich sehr ähnlich zu Microsofts Versionsstrategie. Die Zahl 1808 stellt den Release-Tag und das Release-Jahr dar. Da die amerikanische Schreibweise genutzt wird, haben wir also das YY/MM-Format vorliegen. Somit ist der August 2018 gemeint. Diese Änderung ist sinnvoll und schafft so für alle einen höheren Informationsgehalt.

Neben der Umbenennung der Produkte und der Anpassung der Versionierung werden auch die Produkteditionen von Citrix Virtual Apps and Desktops vereinheitlicht:

  • Die XenApp Advanced Edition wird zur Citrix Virtual App Standard Edition.
  • Die XenApp Enterprise Edition wird zur Citrix Virtual Apps Advanced Edition.
  • Die XenApp Platinum Edition wird zur Citrix Virtual Apps Premium Edition.
  • Die XenDesktop VDI Edition wird zur Citrix Virtual Desktops Standard Edition.
  • Die XenDesktop Enterprise Edition wird zur Citrix Virtual Apps and Desktops Advanced Edition.
  • Die XenDesktop Platinum Edition wird zur Citrix Virtual Apps and Desktops Premium Edition.

Wie man sieht ändert sich einiges. Deshalb ist es wichtig, den Überblick zu bewahren und den Sinn dahinter zu verstehen. Die konsequente Vereinheitlichung wird anfänglich zu vielen Verwirrungen führen, vor allem bei der Lizenzierung. Dennoch merkt man, dass sich hier viele Gedanken gemacht wurden und die Änderungen vor allem für potenzielle Kunden eine deutlich bessere Übersicht darstellen.

Weitere Infos unter:

Florian Scheler
Senior Consultant

Unsere Blogs