01.03.2016

Citrix Director – Alerts und Notifications

Mit der Version 7.7 von XenApp und XenDesktop wurden nicht nur die Applikations- und Desktopvirtualisierung verbessert, sondern auch die Monitoringfähigkeiten des Citrix Director. Eine der Neuerungen an dieser Konsole ist, dass die Citrix-Umgebung durch Alarme und Benachrichtigungen noch besser überwacht werden kann. 

Wer die Version 7.7 bereits im Einsatz hat, dem wird als Erstes ein neues Symbol im Citrix Director auffallen:

Unter dieser Kategorie sind alle Konfigurationsmöglichkeiten der Warnmeldungen, aber auch deren Auswertung zu finden.

Zunächst sollte die E-Mail-Serverkonfiguration durchgeführt werden. Als Protokoll stehen hier SMTP, SMTP-SSL und SMTP-TSL zur Verfügung:

Um die gesetzten Einstellungen zu überprüfen, sollte eine Testnachricht versendet werden:

Ist die E-Mail-Serverkonfiguration korrekt erfolgt, sollte nun folgende E-Mail vorzufinden sein:

Nachdem nun konfiguriert wurde, wie die Benachrichtigungen versendet werden, müssen wir natürlich auch noch festlegen, was denn überhaupt überwacht und wer benachrichtigt werden soll.

Hierzu müssen wir eine neue Richtlinie unter „Citrix Warnmeldungsrichtlinie“ anlegen. An dieser Stelle gibt es drei mögliche Richtlinienarten: Site, Bereitstellungsgruppe und Serverbetriebssystem. Zunächst wird eine Siterichtlinie angelegt und konfiguriert, die anderen beiden Richtlinien funktionieren analog dazu, haben allerdings andere Bedingungen, die ich im Anschluss aufzeigen werde.

Sobald eine Richtlinie erstellt wurde, sollte ein aussagekräftiger Name vergeben werden. Anschließend muss die Bedingung gewählt werden, welche mit dieser Richtlinie überwacht werden soll. In diesem Beispiel erstellen wir einen Alert, der über die verbundenen Sitzungen benachrichtigt.

Hierbei ist es wie bei jedem Monitoringsystem wichtig, sinnvolle Werte zu vergeben. Beispielsweise sollte der kritische Wert der Benutzer nicht gleich dem Maximum der Lizenzen sein, denn das Problem soll schließlich erkannt werden, bevor es zum Problem wird, und nicht erst, wenn sich kein Benutzer mehr anmelden kann.

Und als Letztes muss noch festgelegt werden, wer von diesem Problem in Kenntnis gesetzt werden soll. Dies wird in den Benachrichtigungseinstellungen festgelegt:

Hierbei können einzelne Benutzer direkt gesucht oder E-Mail-Adressen (z.B. von einem E-Mail-Verteiler) eingetragen werden. Alle anderen Bedingungen können nach dem gleichen Prinzip überwacht werden. Wie vorhin erwähnt haben die Bereitstellungsgruppenrichtlinie und die Serverbetriebssystemrichtlinie weitere Bedingungen, die überwacht werden können. Hier eine Auflistung aller Überwachungsmöglichkeiten:

Siterichtlinie

Bereitstellungsgruppenrichtlinie

Serverbetriebssystemrichtlinie

Zusammengefasst betrachtet macht Citrix einen Schritt in die richtige Richtung, denn bisher konnte die Citrix-Umgebung zwar überwacht werden, aber was nützt die beste Überwachung, wenn keiner etwas davon mitbekommt? Citrix hat hiermit den Grundstein gelegt, den Citrix Director in ein vollwertiges Monitoringsystem zu verwandeln, und ich denke/hoffe, dass an dieser Stelle noch weitere Funktionen folgen. Auch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass die Warnmeldungen der Platinum Edition vorbehalten sind.

Zu guter Letzt noch ein Schmankerl für diejenigen, die Benachrichtigungen lieber (oder zusätzlich) als „Toast Notification“ direkt auf den Desktop bekommen. Hier gibt es das „Citrix Desktop Notification“-Tool:

Sebastian Rothgerber
Senior Consultant

Unsere Blogs