12.03.2020

Nicht anstecken bitte: Remote Working in Zeiten des Corona-Virus

... mit Digital-Workplace-Lösungen von netlogix

In diesem Fall bekommen Aussagen wie „Das Glas ist immer halbvoll“ oder „auch in Krisenzeiten Chancen erkennen“ eine ganz neue Bedeutung.

„Das Corona-Virus könnte dem mobilen Arbeiten zum Durchbruch verhelfen“. So kann man es aktuell in vielen Artikeln (z.B. Handelsblatt vom 06.03.2020) nachlesen. Obwohl „New Work“ die Arbeitswelt revolutionieren möchte, herrscht in vielen deutschen Unternehmen nach wie vor Präsenzkultur. Homeoffice oder Mobile Office sind nach wie vor in den wenigsten Unternehmen Standard und setzen Vorarbeiten wie die Anpassung der Infrastruktur und das Stellen von Anträgen auf Heimarbeit voraus.

Dennoch weisen Unternehmen in der aktuellen Bedrohungslage durch das Corona-Virus ihre Mitarbeiter an, dem Büro fernzubleiben und nach Möglichkeit von zu Hause zu arbeiten. Auch wenn es in vielen Unternehmen noch keine offiziellen Homeoffice-Regelungen gibt, werden Vorbereitungen getroffen, den Mitarbeitern die Arbeit von zu Hause im Ernstfall zu ermöglichen. Eine positive Veränderung in Krisenzeiten?  

Die Frage bleibt. Fest steht aber auch: Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung mobiles und flexibles Arbeiten und zukunftsfähige Arbeitszeitmodelle.

Doch welche technischen Anpassungen werden hierfür benötigt und welche Vorbereitungen müssen Sie treffen? 

Mobiles Arbeiten, überall und jederzeit

Was einst mit der E-Mail-Synchronisation auf Mobilgeräten begann, gilt heute für den Zugriff auf das Dokumentenmanagement, interne Tools und Ressourcen, Kommunikationsplattformen und Remote Desktops. Das Homeoffice findet nicht länger an einem Schreibtisch statt, auf dem zu Hause ein Laptop abgestellt wird. Im Mobile Office werden über Tablet, Smartphone und Notebook alle Ressourcen und Tools von überall aus und von jedem genutzt. Enge Abstimmungen im Team und Zusammenarbeit in Projekten sind reibungslos möglich, auch wenn sich die Mitglieder an unterschiedlichen Orten befinden. Die Bindung an physische Arbeitsplätze wird obsolet. 

Schutzmaßnahmen und Usability

Nun bedarf es in vielen Unternehmen dahingehend Anpassungen an der IT-Infrastruktur. Sowohl IT-Security als auch Usability stellen hierbei hohe Anforderungen an die Umsetzung neuer Konzepte. Sicherheit und Komfort sind in der Zielsetzung jedoch oft schwer in Einklang zu bringen. Der Zugriff auf Firmendaten von außerhalb des Unternehmens stellt die IT-Abteilung vor große Herausforderungen. Eine passende Lösung muss also einen Kompromiss finden, zwischen stark reglementiertem und verschlüsseltem Fernzugriff und einer passablen Usability für den Mitarbeiter.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Konzeption einer Lösung für Ihr Mobile Device Management, die Verschlüsselung oder Multi-Faktor-Authentifizierung, die in Ihre IT-Strategie und zu Ihrem Unternehmen passt.  

Ob Erhöhung der Anzahl an Lizenzen, Erweiterung von Hardwarekomponenten oder Anpassungen der IT-Infrastruktur für digitale Workplaces und virtuelle Desktops – wir haben eine Lösung. 

Ihr digitaler Workplace – unsere Hersteller, Produkte und Lösungen:

Betrieb von IT-Services in der Cloud

In der aktuellen Situation treten im Unternehmensalltag immer wieder Situationen auf, in denen Unterstützung durch netlogix notwendig und sinnvoll ist. So bestehen vorübergehende oder permanente Kapazitätsengpässe, weil das eigene IT-Personal für Projekte oder wichtige strategische Themen benötigt wird.

Sollten aufgrund der Produktionssituation in China Lieferengpässe bei Hardwarekomponenten auftreten, helfen wir Ihnen auch gerne beim Outsourcing, beispielsweise Ihrer Citrix- oder MobileIron-Umgebung, in unsere Cloudplattform nlx.net.  

Die netlogix-Cloudplattform nlx.net:  

Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter. 

Jochen Griebel
Leiter Vertrieb

Unsere Blogs